TEIL 4 DER FREEDOM TO LAUNCH – SERIE

In diesem Teil der Freedom to Launch-Serie geht es um einen weiteren Punkt, der dir sehr helfen kann, einen erfolgreichen und vor allem wesentlich leichteren Launch zu haben: dein Mindset. Ich teile 4 Mindshifts mit dir, die meine Launches nicht nur wesentlich leichter, sondern auch in Zahlen messbar erfolgreicher gemacht haben. Meine Conversion Rate hat sich auf knapp 14% erhöht. Jeder Mindshift alleine macht bereits einen großen Unterschied aus. Lange wollte ich nicht glauben, wie groß der Einfluss deines Mindsets tatsächlich ist, doch er ist immens. Je positiver du während des Launches bist, desto besser wird dein Launch laufen. Du hast vermutlich schon vom Gesetz der Anziehung gehört. Nichts anderes passiert auch in einem Launch. Umso positivere Energie zu aussendest, umso bessere Ergebnisse wirst du erzielen. Je mehr du dich stresst, umso schwieriger und kräftezehrender wird es.

Es geht nicht nur darum, ein positives Mindset zu haben, sondern auch darum, die Dinge zu tun!

Das bedeutet NICHT, dass du nur positive Energie ausstrahlen musst, das bedeutet auch, dass du die richtigen Dinge TUN musst. Früher hatte ich beim Thema Mindset oft den Eindruck, als ob das Tun vergessen wird… Doch ohne die Umsetzung wirst du keine Ergebnisse bekommen. ABER: Die Kombination aus positiver Energie und umgesetzter Strategie ergibt eine fast unschlagbare Kombi. Jeder Mindshift, den ich dir gleich vorstellen werde, trägt einen großen Teil dazu bei, deine positive Energie zu stärken.

Du kannst dir vielleicht vorstellen, dass deine Handlungen aus einem sehr positiven Gefühl heraus eine ganz andere Ausstrahlung haben, als wenn du Dinge aus dem „Ich-muss-Gefühl“ heraus machst. Genau DAS spüren deine Interessenten. 

Meine Launches haben unglaublich viel Kraft gekostet

Früher hat sich bei mir schon beim Gedanken an meinen Launch alles im Bauch zusammengezogen. Fast sofort verkrampfte ich mich und meine Gedanken waren: Du MUSST das schaffen. Nur noch eine Woche durchhalten… Ich zwang mich dazu, meine geplanten Aktivitäten umzusetzen. Mein Fokus war nicht bei meinen Teilnehmern und was sie großartiges mit meinem Online-Programm umsetzen und erreichen können, sondern viel mehr bei mir und meiner Angst wieder auszubrennen. Zu dieser Zeit war ich komplett im Ego-Modus und nicht im Service-Modus.

Das ging solange so, bis ich endlich verstand, warum mich Launch-Phasen immer so unglaublich viel Kraft gekostet haben. Nicht nur, weil ich zuviel gemacht habe, sondern auch, weil ich zu viele für mich (!) falsche Dinge gemacht habe. Weil ich nicht aus einer positiven Energie heraus gehandelt habe, sondern aus Angst. Irgendwann wurde mich zum Glück klar, dass meine Angebote für die richtigen Menschen unglaublich viel bewirken können. Dass ich sie wirklich unterstützen kann, ihre Ziele zu erreichen. Dieser Gedanke wurde immer wichtiger. Wichtiger als meine Angst. Das spiegelt sich gleich im 2. Mindshift wieder.

Im Laufe der Zeit habe vier Mindset-Shifts entwickelt, die nicht nur für mich, sondern auch für meine Kunden sehr gut funktionieren. Sie führen dazu, dass wir wesentlich entspannter und sogar in Zahlen messbar, erfolgreicher unsere Onlinekurse und -programme launchen können.

Genau diese Mindshifts möchte ich heute mit dir teilen:

4 Mindshifts, die beim Launchen alles verändert haben

Mindshift 1: Versuche nicht zu überreden oder zu überzeugen!

Sei engagiert im Launch. Es ist deine Aufgabe, deinen Interessenten alle Informationen zu geben, die sie brauchen um zu entscheiden, ob sie deinen Kurs jetzt buchen wollen. Aber es ist NICHT deine Aufgabe, jemanden zu überzeugen oder zu etwas zu überreden. Diesen Punkt wiederhole ich gerne immer wieder, weil er so unglaublich wichtig ist.

Fokussiere dich auf deine Aufgabe, aber NICHT auf das Ergebnis. Denn dann kommst du schnell in eine negative Energie nach dem Motto: „Ich MUSS …“.  Du fängst dann leicht an, dich auf die Dinge zu fokussieren, die du noch nicht hast, z.B. mindestens 20 Teilnehmer. Die Energie, die dann entsteht, ist nicht relaxed und entspannt. Im Gegenteil. Es wird dann schnell anstrengend und kräftezehrend, weil du ständig überlegst, was du noch tun „musst“ um dein Ergebnis zu erreichen.

Dieser erste Mindshift nimmt unglaublich viel Druck aus deinem Launch.

Mindshift 2: Erzähle dir eine andere Story!

„Oh F***, ich muss wieder launchen!“

war noch vor wenigen Jahren mein Gedanke, wenn es um den Launch meiner Onlinekurse ging. Jedes Mal war ich danach so ausgebrannt, dass ich zum Teil monatelang nichts mehr machen konnte und ich eine regelrechte Angst vorm Launchen entwickelt habe. Angst, wieder auszubrennen.

Ich habe es körperlich gespürt. Alles hat sich zusammengezogen. Mein ganzer Körper war angespannt und gestresst. Das Problem dabei ist, dass dein Körper nicht unterscheiden kann, ob deine Angst real ist oder nicht. Der Stress entsteht auch, wenn du dich unwohl fühlst. Wenn du dich salesy fühlst, weil deine Strategie nicht zu dir passt. Auch das trägt dazu bei, dass du kaum eine Chance hast, positive Energie auszustrahlen, denn du bist ständig im Fluchtmodus. 

Die körperlichen Auswirkungen haben erst aufgehört, als ich mir eine andere Story erzählt habe. Das war anfangs nicht einfach, aber als ich es geschafft habe, meinen Fokus weg von meiner Angst und hin auf meine Teilnehmer zu lenken, wurde es plötzlich ganz einfach. 

Anstatt: „F***, ich muss wieder launchen!“ fokussierte ich mich auf den Gedanken:

„Wie geil, dass ich mit meinem Kurs so viel Impact für meine Teilnehmer schaffen kann. Das ermöglicht echte Freiheit im Business und Leben! Und zwar für mich UND meine Teilnehmer!“

Das wurde meine neue Story. Und sie ist es bis heute. 

Erst mit der neuen Story und dem zweiten Mindshift war ich auch in der Lage zu erkennen: Es darf leicht gehen! Leicht gehen bedeutet übrigens nicht nichts tun! Sondern die für dich und deine Kunden richtigen Dinge zu tun. 

Mindshift 3: Detachment – Distanziere dich vom Ergebnis

Du hast im Vorfeld deine Pre-Launch-Strategie und deine Launch-Strategie erarbeitet und umgesetzt. Damit hast du eine wichtige Basis geschaffen. Deinen roten Faden. Jetzt darfst du vertrauen, WEIL du alles GETAN hast.

  • Vertraue nun, dass du im Vorfeld alles gegeben hast.
  • Vertraue, dass du alle wichtigen Informationen an deine Interessenten gegeben hast, damit sie ihre Entscheidung treffen können.
  • Vertraue, dass du genau die richtigen Menschen erreichen wirst.

Denke an die genialen Teilnehmer, mit denen du arbeiten wirst und stell dir die großartigen Ergebnisse vor, die deine Teilnehmer durch deine Unterstützung erreichen werden. Spüre die positive Energie. Sei dankbar für jeden, der vielleicht schon gebucht hat und versetze dich immer wieder in die Situation deines 5*-Interessenten, der noch nicht gebucht hat:

Was kann ich heute noch für ihn tun, damit er sich klar entscheiden kann, ob mein Kurs jetzt das richtige für ihn ist? Welche Information braucht er noch von mir?

Was MÖCHTEST du noch tun?

Das ist eine ganz andere Einstellung und wird zu viel besseren Ergebnissen führen, als die Frage: Was „muss“ ich noch tun?

Zeige hohes Engagement, sei für deine Teilnehmer da. Aber halte Distanz zum Ergebnis. Es ist gut Ziele zu haben. Sie geben deiner Strategie einen Rahmen. Doch jetzt geht es nicht darum, verbissen auf deine Ziele zu schauen, die du möglicherweise noch nicht erreicht hast. Denn – du ahnst es vermutlich schon – kommst du ganz schnell in eine negative Energie. In ein Gefühl von Mangel: Mist, ich habe noch keine 20 Teilnehmer… Das Gesetz der Anziehung besagt, dass du mit Mangeldenken weiteren Mangel anziehst. 

Wenn du es jedoch schaffst zu vertrauen und deinen Fokus auf deine Teilnehmer und ihre Ergebnisse zu legen, dann strahlst du eine ganz andere Energie aus: Sicherheit, Klarheit und Vertrauen. Es wird dazu führen, dass du bessere Ergebnisse hast. 

Sei engagiert, aber distanziere dich innerlich vom Ergebnis. Dieser Mindshift ist mir am schwersten gefallen.

Mindshift 4: Sieh deinen Launch als Experiment an und habe Spaß dabei!

Auch diese Mindshift nimmt viel Druck aus deinem Launch! KEIN Experiment funktioniert beim ersten Mal perfekt. Es geht immer um Ausprobieren und Optimieren. Genau das darfst (und solltest) du auch im Launch deines Onlinekurses tun. Nutze gerne das, was bereits gut funktioniert hat und frage dich immer wieder:

  • Was würde mir Spaß machen?
  • Worauf habe ich Lust?
  • Was möchte ich ausprobieren?

Wenn du Spaß hast an den Dingen, die du tust, wirst du eine positive Energie ausstrahlen. Das spüren deine Interessenten. Sei neugierig, sei gespannt und habe Spaß! Auch dieser Mindshift wird einen deutlichen Unterschied ausmachen.

Der Fokus von jedem Mindshift: Leichtigkeit und positive Energie

Jeder Mindshift für sich kann schon eine deutliche positive Veränderung ausmachen und dich dabei unterstützen, deinen Launch leichter und positiver zu meistern. Der eine Mindshift wird für dich einfacher sein, ein anderer vielleicht schwieriger. Aber das ist völlig okay! Bei mir hat es auch eine ganze Weile und einige Launches gedauert, bis ich die Mindshifts wirklich verinnerlicht hatte. Jeder einzelne hat seinen Beitrag dazu geleistet, dass Launches für mich nicht mehr mit der Angst auszubrennen, verbunden sind. Doch erst die Kombi von allen 4 Mindshifts hat zu dem für mich damals Unvorstellbaren geführt, dass mir Launches auf meine Art mittlerweile sogar Spaß machen! DAS hätte ich lange für absolut unmöglich gehalten!

Ein sehr schöner Nebeneffekt der Mindshifts war für mich und für meine Kunden aber auch, dass es sich klar in den Launch-Ergebnissen niedergeschlagen hat. Das hat dann wieder meinen rationalen Anteil zufrieden gemacht. ;-)

Dein Zusatzinput im kostenfreien Memberbereich

Natürlich gibt es auch dieses Mal wertvollen Zusatzinput im kostenfreien Memberbereich. Hole dir gerne dein Passwort, wenn du es noch nicht gemacht hast. Zu diesem Teil der Freedom to Launch-Serie teile ich eine sehr wirkungsvolle Übung mit dir, wie du meine Geheimwaffe für erfolgreiche Launches: meine Intuition, ganz einfach auch für deine Launches nutzen kannst. Die Übung kombiniert alle Mindshifts miteinander und unterstützt dich dabei, die richtigen Dinge zu TUN. Denn wie gesagt: ohne TUN wird es nicht funktionieren. ;-) Deswegen ist es mir in der FREEDOM TO LAUNCH-Serie auch so wichtig, sowohl Themen wie Mindset als auch ganz konkrete Action Steps zu integrieren.

Header Freedom to launch

Im nächsten und letzten Teil der Serie wird es darum gehen, warum du bei deinem ersten Launch von einem neuen Onlinekurs auf keinen Fall einen Evergreen Launch machen solltest – außer, du möchtest gerne Geld verbrennen…

Der Launch-Navigator: Mini-Onlinekurs für deinen Launch

Kennst du schon den Launch Navigator? Mit vier kompakten Modulen führe ich dich hier zu deiner perfekten Launch-Strategie. Der Kurs ist gerade zu einem Sonderpreis von nur 27 EUR erhältlich! Melde dich hier für den Launch Navigator an.

Enjoy the journey & create your next level business!
YOUR unique way.

Simone Weissenbach

Die Links zur Folge für dich

Alle Infos zum Launch Navigator