Ein wichtiges Ziel all meiner KundInnen ist, dass ihre KundInnen in der Zusammenarbeit sehr gute Ergebnisse erzielen und ihre Ziele erreichen. Auch mir ist das sehr wichtig. Doch im Bemühen, gemeinsam noch mehr zu erreichen, passiert es leicht, dass wir unseren Kunden sogar schaden.

Wie? Indem wir versuchen, unsere Kunden zu “retten”. Lass mich kurz erklären, was ich damit meine:

Hör auf, deine Kunden retten zu wollen!

Mir ist es früher auch immer wieder passiert, dass ich versucht habe, meine Kunden zu “retten”. Deswegen fällt mir heute sofort auf, wenn ich es bei anderen erlebe. Natürlich machen wir das nicht mit böser Absicht, sondern im Gegenteil: Weil wir noch mehr für unsere KundInnen tun wollen, damit sie bessere Ergebnisse erreichen.

Das zeigt sich dann beispielsweise darin, dass wir in der Zusammenarbeit keine Grenzen setzen – oder die gesetzten Grenzen nicht einhalten.

  • Wir antworten auf Anfragen auch am Wochenende – obwohl wir am Wochenende nicht mehr arbeiten wollten.
  • Calls gehen regelmäßig länger, als vereinbart. Ach, das Thema machen wir noch.
  • Vielleicht machen wir auch mehr Calls, als ursprünglich vorgesehen – unsere KundInnen brauchen uns schließlich.
  • Wir haben das Gefühl, dass unsere KundInnen mehr 1:1-Zeit mit uns brauchen – schließlich können wir ihnen am besten helfen…
  • KundInnen verschieben (mehrfach) kurzfristig Termine – aber naja, da ist gerade einfach sehr viel los.

Ich bin mir sicher, du weißt, was ich meine. Es geht um das typische Over-Delivering, also Über-Erfüllen. Oft fühlen wir uns dabei gut und nett, denn schließlich tun wir noch mehr für unsere KundInnen, als sie erwartet haben.

Saving vs. Empowering

Das Problem dabei ist, dass wir unseren KundInnen dabei eben nicht helfen! Unser Verhalten führt schnell zu einer Art Co-Abhängigkeit. Dadurch trauen sich unsere KundInnen weniger zu und denken, dass sie uns für ihren Erfolg brauchen. Sie fragen immer mehr, weil sie verunsichert sind und ihrer eigenen Meinung und Intuition immer weniger vertrauen. Durch den Versuch, etwas Gutes zu tun und unserer KundInnen zu “retten”, schwächen wir sie, anstatt sie zu bestärken. Saving statt Empowering.

Unser Verhalten hat dann eher was von einer überbehütenden Mutter und ist nicht auf Augenhöhe.

Noch bessere Ergebnisse für deine KundInnen

Doch wenn du möchtest, dass deine KundInnen noch bessere Ergebnisse mit dir erzielen, dann bestärke sie, anstatt sie zu “retten”. Traue ihnen etwas zu. Gib ihnen Verantwortung. Kommuniziere mit ihnen auf Augenhöhe und ermutige sie. Das Ziel eurer Zusammenarbeit sollte nicht sein, dass dich deine KundInnen “für immer” brauchen, sondern, dass sie gestärkt aus eurer gemeinsamen Zeit gehen.

Ich mag hier das Bild des Wanderns sehr gerne: Meine KundInnen werden von mir auf ihrem Weg begleitet und bekommen meine Guidance. Dabei kann ich ihnen jede Menge Abkürzungen zeigen, verschiedene Wege auswählen, je nachdem, was zu ihnen passt, die passende Ausrüstung empfehlen und wir machen auch gemeinsam Pausen und quatschen unterwegs über alles Mögliche.

Der Weg auf den Gipfel kann schon mal anstrengend sein, aber das Gefühl, angekommen zu sein, ist unvergleichlich! Die KundInnen sind unglaublich stolz und fühlen sich bestärkt. Was ich aber definitiv nicht machen werde ist, jemanden auf den Berg zu tragen. Das ist NICHT meine Aufgabe (abgesehen davon, dass ich es gar nicht könnte 🤣) und ich würde meiner Kundin damit auch keinen Gefallen tun.

Selbst-Check

Ähnliche Effekte erlebe ich auch häufig mit meinen KundInnen im SCALE your expertise Programm. Wenn es darum geht, ihre Expertise zu skalieren und Angebote auf Evergreen umzustellen, kommt öfters: Aber meine KundInnen brauchen mich. Ich muss noch mehr 1:1-Zeit integrieren. Das Angebot kann ich nicht als Selbstlerner/ Gruppenprogramm/Evergreen anbieten, weil…

Wenn du ähnliche Gedanken hast, dann stell dir mal ganz objektiv die Fragen:

  • Ist das wirklich so?
  • Tust du deinen KundInnen einen Gefallen?
  • Bestärkst du sie?
  • Oder versuchst du doch eher, sie zu retten, obwohl du eigentlich möchtest, dass sie ihre Ziele mit dir noch besser erreichen?

Falls du dich jetzt bei dem einen oder anderen Punkt etwas ertappt gefühlt hast: I feel you! Noch vor einigen Jahren habe ich auch viel zu oft versucht, meine KundInnen zu retten und sie – zum Glück nur im übertragenen Sinn 😅 – die Berge hochgetragen. Heute mache ich das nicht mehr. Der erste Schritt dahin war aber die Erkenntnis, dass ich es tue. Erst dann konnte ich es anderes machen und meine KundInnen noch besser dabei unterstützen, ihre Ziele zu erreichen.

Welche Ziele möchtest DU erreichen?

Wenn es dein Ziel ist, deine Expertise zu skalieren und mehr Umsatz und Freiheit durch einfache Evergreen Strategien zu erreichen – wenn du möchtest, sogar ohne Launches, dann schau dir sehr gerne mal mein Training: Deine 3 ersten Schritte zur umsatzstarken Evergreen Strategie an. Wenn du dir dann meine Unterstützung auf deinem Weg wünschst, damit deine Kunden noch bessere Ergebnisse erzielen, ohne, dass du mehr arbeiten musst, dann begleite ich dich sehr gerne auf deiner SCALE-Journey. 🌍

Du kannst dir jederzeit einen (kostenfreien) Discovery Call mit mir buchen. Dann sprechen wir über dein Skalierungs- und Evergreen Potenzial und welches der nächste optimale Schritt für dich ist.

Enjoy the journey & create your own adventure!
SCALE with ease. Your unique way instead of doing ALL.THE.THINGS.

Simone Weissenbach

Die Links zur Folge für dich

Training: Deine 3 ersten Schritte zur umsatzstarken Evergreen Strategie (kostenfrei)

Infos zum SCALE your expertise-Programm

Discovery Call buchen

Abonniere mein SCALE with ease online-Journal

Simone Weissenbach auf Pinterest

Natürlich kannst du den Podcast auch direkt abonnieren