Was früher der Schlussverkauf war, ist heute, der Black Friday. Zumindest kommt es mir in Bezug auf Onlinekurse so vor. Da liegt es nahe, sich Gedanken zu machen, ob du auch eine Black Friday Aktion anbieten und Rabatte auf  deine Onlinekurse geben möchtest, oder nicht.

In den letzten Jahren habe ich mich gegen Black Friday Angebote für meine Onlinekurse entschieden. Dieses Jahr habe ich wieder darüber nachgedacht und möchte meine Überlegungen gerne mit dir teilen. Denn auch, wenn es auf den ersten Blick vielleicht nicht so wirkt, kann so eine Entscheidung auch mittel- und langfristige Auswirkungen auf dein Business haben.

Rabatte für deinen Onlinekurs – ja oder nein?

Wenn der Black Friday so kurz vor der Tür steht, tauchen immer mehr Angebote in meinen E-Mails und meinen Social Media Feeds auf. Ich gebe zu: Auch ich schaue bei solchen Aktionen gerne mal nach Specials. Meist für Dinge, die ich schon länger im Auge habe, manchmal laufen mir auch Angebote über den Weg, von denen ich bis zu dem Zeitpunkt noch gar nicht wusste, dass ich sie brauche. ;-)

Doch obwohl ich jedes Jahr zum Black Friday das eine oder andere Schnäppchen mache, habe ich bisher für meine Onlinekurse keine Rabatte zum Black Friday angeboten.

Doch das hat nicht nur was mit dem Black Friday zu tun. Ich gebe fast nie Rabatte auf meine Kurse. Ausnahmen sind bei mir ab und zu Early Bird Angebote oder Beta-Tests. Doch meistens arbeite ich lieber mit Zugaben, die meinen Onlinekursen noch mehr Wert hinzufügen.

Wenn ich Rabatte auf meine Onlinekurse gebe, finde es auch schön, wenn meine Community etwas bekommt, aber meistens kommuniziere ich Rabatte nicht „an alle“ nach außen.

Kleiner Spoiler: Als Teil meiner LEARN and CREATE online- Journal-Community wirst du vermutlich Ende der Woche Post bekommen. ;-) Wenn du meinen Newsletter noch nicht abonniert hast, kannst du das hier sehr gerne nachholen: LEARN and CREATE online-Journal abonnieren

Was kannst du tun?

    • Einen konkreten Betrag geben: Spare 100€ auf meinen Onlinekurs.
    • Ein prozentualer Nachlass: Spare 10% auf meinen Onlinekurs.
    • Die Höhe variiert (z.B. 40% für die ersten 10 Käufer des Onlinekurses, 30% …) oder eben, wie schon erwähnt
    • Zugaben statt Preisnachlässe.

Wenn du die verschiedenen Varianten an Rabatten für deine Onlinekurse mal ausprobierst, wirst du merken, dass sie ganz unterschiedlich wirken. Mal kann es daher mehr Sinn zu machen, einen konkreten Betrag anzugeben, mal eignet sich ein prozentualer Betrag mehr. Gibst du beispielsweise auf einen Kurs der 1.000 € kosten 100 € Rabatt, hören sich die 100 € für viele „besser“ an, als zu sagen, dass du 10% Nachlass gibst.

Wenn du zusätzliche Dringlichkeit schaffen möchtest, SOFORT zu kaufen, kannst du eine Variation in der Höhe des Nachlasses einbauen. Über Anbieter wie z.B. Digistore24 kannst so alle Arten an Rabatten sehr einfach einrichten.

Was für Rabatte auf deine Onlinekurse spricht

  1. Ganz ehrlich: Bei mir funktionieren Rabatte recht gut. Allerdings mit Einschränkungen. Werden zu hohe Rabatte gegeben, schmälert das für mich die Glaubwürdigkeit des Wertes bzw. des (angeblichen) Ursprungspreises. Eine Ausnahme sind da saisonale Artikel.
  2. Rabatte auf Onlinekurse geben einen Kaufanreiz JETZT zu kaufen. Und obwohl beispielsweise zum Black Friday sehr viele Rabatte geben, liegt trotzdem der Fokus vieler potentieller Käufer auf dem Thema, daher kann es trotzdem sinnvoll sein, auch eine Aktion anzubieten. Sonst ist es ein bisschen wie beim Verkaufsoffenen Sonntag, der bei uns in der Regel (warum auch immer) unglaublich voll ist, wenn du der einzige Laden bist, der nicht geöffnet hat.
  3. Rabatte können das wahrgenommene Preis-Leistungsverhältnis verbessern. Aus meiner Sicht aber nur, wenn sie nicht zu hoch gegeben werden und inflationär eingesetzt werden. Stichwort: Möbelhäuser…
  4. Außerdem kann eine Rabattaktion für deine Onlinekurse ein guter Grund sein, deinen Abonnenten eine zusätzliche Mail zu schicken.

Gründe, die gegen Rabatte auf deine Onlinekurse sprechen

  1. Es besteht die Gefahr der Abwertung der eigentlichen Leistung, v.a. bei zu hohen Rabatten. Dann können Rabatte deinen Onlinekursen schnell schaden.
  2. Es kann ärgerlich für Kunden sein, die bereits gekauft haben. Ich finde es schade, wenn „immer nur“ Neukunden Rabatte bekommen, wie es oft bei Handytarifen der Fall ist, aber die treuen Bestandskunden keine zusätzlichen Vorteile erhalten. Ich sehe die Zusammenarbeit mit meinen Kunden immer langfristig und daher bekommen meine treuen Kunden bei mir immer mindestens die gleichen Vorteile, wie Neukunden.
  3. Auch gehst du das Risiko ein, vor allem bei häufigen und hohen Rabattaktionen, dass Kunden evtl. nur noch bei solchen Aktionen kaufen und auf neue Rabatte warten. Das geht mir persönlich bei einigen Dienstleistern in ganz unterschiedlichen Bereichen so, dass ich genau weiß, dass alle 2-3 Monate die nächste Rabattaktion kommt. Warum sollte ich dann zum Normalpreis kaufen? Eben.

Wie ich mit dem Thema Rabatte auf Onlinekurse umgehe

    • Ich gebe sehr selten Rabatte.
    • Ich gebe keine hohen Rabatte, denn das fühlt sich für mich nicht stimmig an.
    • Ich gebe immer wieder Specialangebote an meine LEARN and CREATE online-Community anstatt für alle (Melde dich gerne hier an und sei gespannt!)
    • Ich gebe lieber Zugaben als Rabatte auf meine Kurse.

Was solltest du jetzt tun?

    • Für was auch immer du dich entscheidest, es muss für DICH stimmig sein.
    • Mach dir Gedanken über die Wirkung deiner Aktion.
    • Wie würdest du die Aktion finden, wenn du der (potentielle oder schon reale) Kunde wärst?
    • Beurteile dein Special nicht nur kurzfristig im Moment, sondern auch mittel- und langfristig.
    • Wenn du neugierig bist, wie ich das löse: komme gerne als Abonnent in den LEARN and CREATE online- Journal ;-)

Wenn du Freitag oder wann auch immer shoppen gehst, dann mach dir Gedanken, ob du das Schnäppchen (wenn es denn tatsächlich eins ist) jetzt wirklich brauchst, oder eben nicht. Egal ob Onlinekurse oder was auch immer einfach nur zu sammeln oder für „irgendwann“ zu kaufen macht für mich gar keinen Sinn.

Das Ziel von solchen Aktionen sollte immer sein, den richtigen potentiellen Teilnehmern einen kleinen zusätzlichen Anreiz zu geben, warum sie JETZT kaufen sollten, doch es sollte nie das Ziel sein, dadurch jemanden zu überzeugen, für den das Angebot aber gar nicht das richtige ist.

Wenn du eine Aktion machst, dann viel Erfolg und happy shopping. ;-)

Enjoy the journey!

Simone Weissenbach

Die Links zur Folge für dich

Abonniere meinen LEARN and CREATE online-Journal

Simone Weissenbach auf Facebook

Simone Weissenbach auf Pinterest

So kannst du mir ganz einfach deine Bewertung auf iTunes hinterlassen

Natürlich kannst du den Podcast auch direkt abonnieren