Für mein erstes Podcast-Interview konnte ich Christina Baier gewinnen. Ich selbst schätze sie sehr – sowohl persönlich als auch fachlich.

Christina Baier ist Mehrfachunternehmerin, Vertriebspädagogin und arbeitet als Businessmentorin für Unternehmerinnen, die beratungsintensive Dienstleistungen verkaufen. Sie selbst beschreibt sich als Brückenbauerin zwischen Business und Spirit indem sie ihren Kunden einen spirituellen Blick auf deren Angebote ermöglicht. Als Mehrfachunternehmerin ist Christina sowohl offline als auch seit noch gar nicht so langer Zeit online unterwegs.

Was war der Ansporn deine Produkte jetzt auch online anzubieten?

„Ich lasse mich wahnsinnig gerne für viele unterschiedliche Dinge begeistern.“ sagt Christina. Trotzdem wird noch lange nicht aus jeder Begeisterung ein Business. Begonnen hat alles vor 25 Jahren nach erfolgreichem Abschluss des Abiturs. Das Studium stand an – im Bereich Pädagogik und Betriebspsychologie. Anschließend übte Christina ihre berufliche Tätigkeit als Trainerin und Coach im Bereich Finanzen und Versicherung aus. Fachliches Hintergrundwissen erreichte Christina durch eine Ausbildung als Versicherungsfachfrau. Sie entwickelte sich weiter zur Vertriebstrainerin. Jahre danach bildete sie sich auch in anderen Bereichen weiter – war beispielsweise als  Führungskräftetrainerin unterwegs oder entwickelte Assessmentcenter.

2005 machte sich Christina selbstständig als Beraterin im Bereich Versicherung und Finanzen. Zunächst alleine und ein paar Jahre später zusammen mit ihrem Mann. Dieser machte seine Leidenschaft zum Beruf und bietet über eine eigene Agentur Angelreisen nach Kroatien an. Perfekt ergänzte Christina das Business ihres Mannes mit ihren Vertriebsfertigkeiten.

Doch schnell wurde ihr wieder klar: Einmal Trainer-Coach, immer Trainer-Coach

Christina wollte zurück in ihr Business. Gerne hätte Christina sich wieder mit ihrer Selbstständigkeit als Trainerin in dieser Welt integriert doch die Tatsache ständig unterwegs zu sein, in verschiedenen Hotelbetten zu schlafen und einfach nicht zu wissen, wo man übermorgen sein wird, hat sie zunächst davon abgehalten. Sie wollte einfach nicht mit vielem Reisen beschäftigt sein, sondern die Freiheiten ihres zweiten Standbeins genießen. Ein herkömmlicher Trainer-Coach Job hätte diese definitiv zerstört.

2016 bot sich Christina die Lösung: Online-Coaching

Christina machte sich als Online-Sales-Coach selbstständig. Lange dauerten der Entschluss und die Umsetzung im anschließenden Prozess nicht. Ihr Online-Angebot als Trainerin und das dazugehörige Konzept hatte sie innerhalb weniger Monate entwickelt. Die Begeisterung für die Online-Tätigkeit wurde und wird von Tag zu Tag mehr.

„Online ist wie Fluch und Segen, besonders wenn du dich für alles interessierst“

Der große Erfolg zu Beginn ihrer Tätigkeit lies Christina schnell in ein tiefes Loch fallen. Auch sie hatte den typischen Fehler begangen, den wohl so viele begehen, die sich online auf die Beine stellen. Sie ließ sich von einer Unmenge an Webinaren, kostenlosen Online-Kursen etc. in den Bann reißen und faszinieren, war nahezu 24/7 dauerbeschäftigt und nach knapp drei Monaten nahezu am Ende ihrer Kräfte.

Die Auftragslage war phänomenal, aber sie war von ihrem Ausgangsweg abgekommen. Erst Ende des Jahres 2016 zog sie noch rechtzeitig die Reißleine, welche sie „back to the roots“ brachte. Was genau in Christina vorgegangen ist, wie sie sich wirklich fühlte erfährst du ausführlich ab Minute 15:45.

„Was ist passiert, dass du diesen Notmoment des letzten Ziehens an der Reißleine realisiert hast? Und wie hast du es geschafft aus dieser Situation wieder herauszufinden?“ ist eine Frage, die Simone ab Minute 22:58 unter den Finger brennt.

Zeig deinen Kunden, dass du authentisch bist: Hab deinen eigenen Coach

Christinas Ratschlag: Jeder Coach oder Trainer braucht seinen eigenen Trainer, der ihm dabei behilflich sein kann sich wieder aufzustellen. Als Coach handelt man nur authentisch, wenn man selbst diesen Service – klar durch eine andere Person – in Anspruch nimmt. Christina bestätigte: „Es hat mir geholfen mich einfach mal hinzusetzen, mir Zeit zu geben und über die Situation und über meine Gefühle nachzudenken.“ Zusammen mit ihrem Coach entwarf sie von Null auf eine grundlegende Bestandsaufnahme und klärte Punkte wie: „Was will ich eigentlich?“, „Wie will ich leben?“ und „Wie baue ich dazu mein Business auf?“. Ihr Leben sollte künftig im zentralen Mittelpunkt stehen. Denn nur so funktioniert es. Christina stellte sich selbst an erste Stelle – passte das Businesskonzept ihrem Lifestyle an. Und gerade online gibt es dafür viele und auch geniale Möglichkeiten.

Was interessiert meine Kunden – warum arbeiten sie mit mir als Online-Coach zusammen?

Im Laufe des Interviews erzählt Christina, dass ihre Kunden oftmals gar nicht nach Arbeitsmethoden, Zertifikaten oder sonstige Qualitätsnachweisen fragen. Andere Dinge spielen eine viel wichtigere Rolle. „Als Coach muss ich es schaffen Vertrauen in meinem Kunden zu wecken. Er möchte, dass ich mit ihm den Weg der Veränderung gehe und ich soll ihn hier ausreichend unterstützen.“ ist Christinas Standpunkt. „Kunden brauchen deine Energie, möchten von dir angesteckt und inspiriert werden. Ist dein Tank leer, dann klappt die Zusammenarbeit einfach nicht.“ Führt sie weiter aus. Deshalb ist es wichtig, dass man als Trainer und Coach permanent dafür sorgt, dass es einem selbst gut geht, dass seine Reserven voll sind. Diesen Ratschlag gibt Christina auch ihren eigenen Kundinnen.

Ab Minute 34:19 stellt Simone eine entscheidende Frage, die wichtig für diejenigen ist, die drüber nachdenken oder vielleicht noch zweifeln mit ihrem Angebot online zu gehen. Es heißt von allen Seiten: „Bevor du startest brauchst du mindestens 1.000 Leute in deiner Newsletterliste, sonst brauchst du gar nicht erst anfangen zu verkaufen.“ Ein Statement, das der eine oder andere eventuell schon gehört hat.

Wie Christina damit umgegangen ist und wie sie kinderleicht ihre erste Neukunden an Land gezogen hat, erfahrt ihr in den nächsten Minuten. Christina wird dich davon überzeugen, dass es überhaupt keinen Unterschied für deine Verkaufsstrategie macht, ob du dein Angebot online oder offline anbietest. Einzig und allein der Aufbau einer persönlichen Beziehung zählt. Christina erläutert weiterhin, weshalb sie der Meinung ist, dass ein persönlicher Kontakt online viel einfacher und auch stärker geprägt werden kann.

Christina begründet ihren eigenen schnellen Erfolg damit, dass sie gerade zu Beginn sich weitläufig online vernetzt hat, ihre Hilfe anderen Menschen angeboten hat und sich persönlich in unterschiedlichen Diskussionen einbrachte. Offline-Empfehlungsstrategien und die Tatsache eines gut gepflegten Offline-Netzwerkes waren weitere wichtige Faktoren, die Christina enorm geholfen haben, online sichtbarer zu werden.

„Sei wie du bist und du wirst als Unternehmerin erfolgreich sein.“

Das war Christinas abschließender Ratschlag und Resümee dazu ob, wann und wie man diesen „must-haves“ Ratschlägen folgen muss. „Lasst euch nicht verrückt machen, sondern zeigt euch einfach so wie ihr seid. Vertraut auf eure Intuition.“ fasste sie zusammen. Wichtig und hilfreich ist sich jederzeit von einem Coach oder Trainer selbst begleiten zu lassen. Es ist nicht notwendig jeden Fehler neu zu begehen. Es gibt schließlich noch genug neue Fehler, die ausprobiert werden wollen.

Ab Minute 58:30 stellt Simone klar, dass Online-Möglichkeiten auch gewisse Gefahren bergen können. Schließlich kann man ganz leicht und in Windeseile die ganze Welt erreichen.  Die Kommunikation kann dann schnell zu Pauschalisierungen führen. Dabei ist eine individuelle, persönliche Beziehung doch so wichtig.

Als Abschluss stellt Simone eine weitere Frage: „Hast du einen konkreten Tipp, den du jemanden mitgeben würdest, der überlegt mit seinem Angebot online zu gehen?“

Kurz, knapp und auf den Punkt gebracht gibt Christina ihre Antwort: „Gehe mit Spass und Neugierde rein, hab keine Angst. Leg deinen Fokus auf den Beziehungsaufbau.“ Um zu erfahren, was sich genau dahinter verbirgt folge Christinas Worten ab Minute 1:03:18.

Ab Minute 1:05:13 gibt Christina dir Auskunft über ihr neues Projekt: Die She Sales Coaching Academy. Nutze die Chance dich anzumelden falls du dabei sein willst. Die Academy ist ein vier bzw. fünfmonatiges Online-Coachingprogramm, welches ihre Teilnehmerinnen dabei unterstützt ihr eigenes Coaching Business aufzustellen. Das Programm eignet sich sowohl für Neustarter als auch für Coaches mit langjähriger Erfahrung, die noch etwas Hilfe brauchen, um von ihrem Business leben zu können.

Herzliche Grüße

Simone Weissenbach

 

Alle Links zur Folge für dich

Die Homepage von Christina Baier

Christina Baier – die ACADEMY Ladies only ;-)

Die Facebook-Gruppe zum Podcast “Erfolgreiche Online-Konzepte für Trainer”

 

 

 


Simone Weissenbach auf Facebook

So kannst du mir ganz einfach deine Bewertung auf iTunes hinterlassen

Natürlich kannst du den Podcast auch direkt abonnieren

 

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?