Meine Kunden haben jahrelang die alleroberste Priorität in meinem Unternehmen gehabt. Trotzdem – oder gerade deswegen?- bin ich in meinem Business immer wieder weit über meine Grenzen gegangen und habe mich völlig ausgebrannt gefühlt. Lange Zwangspausen inklusive. Es hat eine ganze Weile gedauert, bis ich verstanden habe, warum das immer wieder passiert ist und was ich dagegen tun kann.

Ich habe verstanden, dass meine Kunden unglaublich wichtig sind, aber NICHT die wichtigsten Menschen in meinem Business.

Mit Anfang 30 war mein berufliches Leben, wie ich es bis dahin kannte, vorbei.

Nach einer schweren Bandscheiben-OP an der Halswirbelsäule und monatelanger Reha war ich völlig ausgebremst. Ich fühlte mich von meinem Körper völlig im Stich gelassen, denn mehr als „so einigermaßen“ war nicht mehr drin. Nichts mehr mit außergewöhnlichen Leistungen oder höher, schneller und weiter. Trotz Schmerztabletten, die ich wie Smarties einschmiss waren mir 2-tägige Firmentrainings und meine Dozententätigkeit an der Hochschule nun viel zu anstrengend und nach einigen Monaten gestand ich mir ein, dass ich meinen Job, den ich sehr  liebte, so nicht mehr machen kann.

Mir wurde klar, dass ich mit Onlinekursen noch viel mehr bewirken kann

Nach einer längeren Phase des Selbstmitleids ging ich mir irgendwann selbst so auf die Nerven, dass ich anfing nach Alternativen zu suchen. So kam ich zu Onlinekursen. Meine Leidenschaft war wieder geweckt. Mir wurde klar, dass ich mit Onlinekursen (die für mich viel mehr sind, als nur reine Selbstlernkurse. Du kannst deine Kunden auch begleiten, die unterschiedlichsten Medien nutzen, online und offline kombinieren, …) sogar noch mehr bewirken und viel mehr Menschen erreichen kann, als früher mit den Offline-Trainings. Ich war on fire!

Mein erster Onlinekurs war ein großer Erfolg, ich kreierte neue Online-Angebote und baute mein Business auf. Es gab so viel, was ich machen wollte und es wurde ständig mehr. Ich probierte fast alles aus und arbeitete auf die unterschiedlichsten Arten mit meinen Kunden:  Onlinekurse, Gruppen-Programme, VIP-Days, Online-Workshops, Webinare, Blog, Videos, Podcast, Membership-Bereich, 1:1-Mentoring, tbc. Vor allem die Onlinekurse mit den fast grenzenlosen Möglichkeiten von betreuten Kursen, Selbstlernern und Blended Learning Konzepten hatten es mir angetan und ich wurde ein richtiger Onlinekurs-Nerd. Ich entwickelte nicht nur Onlinekurse für mich und meine Kunden sondern absolvierte auch einen Kurs nach dem anderen. So viel Neues zu lernen – so viel zu entdecken. Ich liebte es.

Mein Umfeld war nicht ganz so begeistert von der neuen Onlinewelt, die ich nun entdeckte. Mein Mann war zunächst sehr skeptisch und verstand nicht, warum ich so viel Know how gratis rausgebe. Das hat sich inzwischen sehr geändert. <3 Mein Dad fing an, mich ständig tagsüber anzurufen und fragte dann immer, ob ich heute arbeiten würde oder zuhause sei. Grrr… DAS WAR MEINE ARBEIT! Das hat sich bisher nicht so richtig geändert ;-) – und wird es vermutlich auch nicht, aber das ist okay.

Ich war erfolgreich doch ich fühlte mich immer erschöpfter

Ich wollte es allen beweisen – am meisten vermutlich mir selbst und arbeitete, arbeitete und arbeitete. Meine To Do-Liste wurde länger und länger. Der finanzielle Erfolg und die Erfolge meiner Kunden gaben mir Recht. Dachte ich. Doch statt erfolgreich fühlte ich mich immer kaputter. Die langen Tage am Schreibtisch waren Gift für meinen Körper, doch ich gönnte ihm keine Pause. Erst wollte ich unbedingt noch x,y und z (was auch immer das gerade war) fertigmachen. Ich sagte mir immer wieder: „Stell dich nicht so an. Du hattest schon so lange Pause, jetzt muss erst wieder Geld reinkommen! Komm, nur noch …“ Bis es mich fertigmachte.

Irgendwas fehlt noch!

Mein Körper streikte und ich konnte über ein Jahr gar nicht arbeiten. Als ich zunächst langsam wieder loslegte, dauerte es nicht lange bis ich wieder voll drin war. Ich startete zig neue Projekte, die alle ganz gut liefen und arbeitete mit vielen Kunden in meinen Kursen, Programme und 1:1. Aber das reichte mir nicht. Mein Ziel war ja schließlich mehr Freiheit zu haben in meinem Online-Business. Nicht mehr so viel arbeiten zu müssen. Pausen machen zu können, zu reisen, wieder Sport zu machen, Yoga, lesen. Aber erst wollte ich noch was auch immer fertig machen. Ich wollte mich wieder wie früher fühlen. Du weißt schon, außergewöhnliche Leistungen und höher, schneller und weiter. Hustle, hustle, wie das in der Online-Welt immer so schön heißt.

Mein selbstgebautes Hamsterrad wurde immer schneller und ich hatte immer stärker das Gefühl mir das falsche Business aufzubauen.

  • Hattest du auch schon mal das Gefühl, dass du dir ein Business aufbaust, das gar nicht (mehr) richtig zu dir passt?
  • Das dich immer mehr Kraft kostet und du immer mehr zu tun hast?
  • Du aber trotzdem immer das Gefühl hast, dass da noch irgendwas fehlt?
  • Dass du einfach nur noch ein bisschen härter arbeiten musst, bist du endlich den Erfolg hast, den du dir wünschst?

„Warum kriegst du das nicht hin?“

Long story short, mir ging es genauso. Ich hielt mein Pensum ein gutes Jahr durch, bis mein Körper wieder streikte und ich völlig ausgebrannt war. Mal wieder. „Das kann doch wohl nicht sein! Du bist doch sonst nicht so blöd. Warum kriegst du das nicht hin? Reiß dich zusammen! Du hast schon so viel Zeit verloren!“ Das waren noch die netteren Selbstgespräche, die ich immer und immer wieder geführt habe.

Endlich verstand ich, was ich beim Business-Aufbau vergessen hatte!

Dann hat es während meiner erneuten Zwangspause irgendwann Klick gemacht und ich verstand endlich, warum ich immer wieder in meine eigenen Fallen tappte. Mir wurde klar, dass ich das Wichtigste beim Business-Aufbau vergessen habe: MICH. Ich war so damit beschäftigt zu machen und mir zu beweisen, dass ich alles wieder hinkriege. Das ich noch immer so wertvoll bin wie früher, als ich richtig funktioniert und viel Geld verdient habe.

Was kannst du jetzt mit meiner Erkenntnis anfangen?

Ich war ehrlich gesagt geschockt, als mir nach und nach klar geworden ist, wie mies ich mit mir umgegangen bin. Doch die Erkenntnis war das Eine. Was ich jetzt tatsächlich tun kann, wusste ich nicht. Als ich anfing, mich mit Themen wie Mindset zu befassen, fand ich das alles irgendwie komisch. Als mir jemand was über selfcare erzählte, musste ich googlen, was das sein soll.

Jetzt war die Wissenschaftlerin in mir geweckt.

Ich recherchierte und recherchierte. Alles, was ich finden konnte zu Mindset, selfcare, Persönlichkeitsentwicklung, nachhaltigem Business-Aufbau,… Ich machte alle möglichen Onlinekurse, Workshops, las unzählige Bücher, arbeitete mit verschiedenen Mentoren und füllte zahlreiche Notizbücher mit meinen Erkenntnissen. Nach und nach wurde mir klar, dass es nicht die eine Lösung gab. Es gibt immer Alternativen und mehrere Wege zum Ziel! Überall zog ich mir das raus, was mich am meisten ansprach und was ich für mich erfolgreich ausprobierte. Ich kombinierte die unterschiedlichsten Dinge, die auf den ersten Blick nicht wirklich zusammenpassten und übertrug dann alles auf mein Business.

Ein Business-System, das genau zu MIR passt

Schließlich hatte ich mein ganz einzigartiges Business-System entwickelt, dass MICH als Basis hatte. Alles andere: Kunden und Angebote kamen erst danach. Und das mir, die in 10 Jahren Einzelhandel immer eingetrichtert bekommen hat: Der Kunde ist König. Ja, darf er ja sein. Meine Kunden sind mir noch immer unglaublich wichtig. Aber ich habe erkannt, dass das was ich will und zu mir passt noch wichtiger sein muss. Damit ich nachhaltig Erfolg haben kann und nicht ständig wieder ausbrenne. Denn das war nicht immer nur, weil ich zu viel gemacht habe, sondern weil ich zu viel von den (für mich) falschen Dingen gemacht habe. DAS hat mir jeden Tag mehr Energie rausgezogen. Und davon hat niemand was. Weder ich noch meine Kunden.

Ich habe auch erkannt, dass ich die Freiheit, die ich mir so gewünscht habe, JETZT schon leben darf und muss.

Im Business und im Leben. Im Innen und Außen. Ich weiß jetzt, es nicht darum geht, ständig beschäftigt zu sein um zu beweisen, dass ich hart arbeite und meinen Erfolg verdiene. Im Gegenteil. Es darf Spaß machen und leicht gehen. Ich kann mein Business auf meine Art aufbauen. Meinen ganz eigenen Weg gehen. Die Dinge tun, die wirklich zu mir passen und mich nicht ausbrennen. Mit den Kunden arbeiten, für die ich am allermeisten bewirken kann. Wir können auf diese Art so viel mehr erreichen, als wir denken.

Was bedeutet Erfolg für dich?

Mir wurde auch klar, dass Erfolg für mich nicht Geld bedeutet. Klar ist (genug) Geld auch wichtig, aber es erfüllt mich nicht. Das sind die Freiheit, die ich jetzt endlich lebe und das Gefühl, wieder richtig lebendig zu sein. Ich habe mich entschieden, JETZT glücklich zu sein. Nicht erst irgendwann in der Zukunft, wenn was auch immer ist. Denn eigentlich so klar, aber trotzdem ein riesiger Aha-Moment für mich: Wenn ich jetzt glücklich bin, bin ich es immer, denn wir leben im Jetzt. Also machte ich von da an sehr regelmäßige Pausen, arbeitete nicht mehr am Wochenende, machte wieder Sport, Yoga, reiste viel und entdeckte eine neue Leidenschaft: die Workation, eine Kombi aus Arbeiten und Urlaub. I love it!  Während ich dir diesen Text schreibe, sitze ich gerade in Spanien und Blicke aufs Meer.

Während all meine Erkenntnisse schon in den letzten Jahren in meine 1:1-Mentorings einflossen, habe ich nun alles in ein Onlineprogramm integriert. CREATE online ist genau DAS Program, das ich mir vor ein paar Jahren gewünscht hätte. Als ich schon einige Jahre online dabei war, schon einige Onlinekurse entwickelt und verkauft hatte, aber trotzdem immer noch das Gefühl hatte: Da fehlt noch irgendwas.

CREATE online

In CREATE online ist ALLES eingeflossen, was ich von meinen Mentoren, aus Onlinekursen, aus der Arbeit mit meinen 1:1-Kunden und zum Teil auf die harte Tour lernen musste. Das wünsche ich niemandem. Es kann so viel einfacher gehen.

Du kannst dir mit dem Kurs dein ganz individuelles und einzigartiges Business-System mit Onlinekursen aufbauen, das genau zu DIR passt. Du wirst deinen echten Lieblingskunden mit deinen Angeboten ein „Das-ist-genau-für-mich-gemacht!-Gefühl“ geben . Dein neues Business-System wird dir nachhaltigen Erfolg (was auch immer das für dich bedeutet) und endlich echte Freiheit im Business und im Leben ermöglichen. Es wird dich nicht mehr ausbrennen. Nie wieder.

Mach doch was DU willst!

Es gibt fast grenzenlose Möglichkeiten. Welche passen wirklich zu DIR?

Herzliche Grüße, wenn du den Artikel liest, wenn er veröffentlicht worden ist, dann gerade aus Spanien. Hier bin ich gerade zu meiner nächsten Workation! :-D

Simone Weissenbach

Die Links zur Folge für dich

Wenn es dein Ziel ist, dir ein nachhaltig erfolgreiches Business mit Onlinekursen aufzubauen, das genau zu dir passt und dich nicht nur Energie kostet, dann schau dir unbedingt mal mein CREATE online-Programm an: INFOS

Simone Weissenbach auf Facebook

Und jetzt NEU: Simone Weissenbach auf Pinterest

Facebook-Page

Photo von Lisa Hantke Photography, herzlichen Dank!

So kannst du mir ganz einfach deine Bewertung auf iTunes hinterlassen

Natürlich kannst du den Podcast auch direkt abonnieren