Wenn du an das Thema Online-Business denkst kommen dir sicherlich schnell die typischen Bilder von digitalen Nomaden in den Kopf. Menschen, die völlig ortsunabhängig mit ihrem Laptop oder Tablet irgendwo am Strand sitzen und von da ihr Business führen. Diese Art von Arbeit kann verlockend sein. Ist sie aber auch realistisch?

Wie ortsunabhängig ist ein Online-Trainerbusiness tatsächlich?

Ich selbst habe in den letzten Jahren einiges hierzu ausprobiert. Manches hat sehr gut funktioniert, manches überhaupt nicht. Heute möchte ich dir verschiedene Varianten von ortsunabhängigem Arbeiten zeigen. Welche Arten von Aufgaben fallen an? In welchen Bereichen macht ortsunabhängiges Arbeiten mehr Sinn, wo vielleicht weniger? Welche Tools können dich unterstützen? Welche Tipps habe ich für dich parat?

In einer meiner letzten Artikel hatte ich die Frage gestellt, ob es im Online-Trainer-Business ein Sommerloch gibt. Mein Fazit hierzu und auch mein Tipp an dich waren eine Sommerpause beziehungsweise generell Pausen einzulegen. Gerade als Einzelunternehmer müssen wir unsere wichtigste Ressource im Unternehmen – uns selbst – sorgsam behandeln. Auf der anderen Seite ist es für den einen oder anderen vielleicht auch so, dass er oder sie anderweitig viel unterwegs ist oder gerne aus dem Urlaub ein bisschen was arbeiten möchte. Hier bietet sich ortsunabhängiges Arbeiten an.

Wie definiert sich ortsunabhängig? Welche Alternativen ergeben sich für dich?

Wo fängt ortsunabhängig an? Heißt das, dass ich zum Arbeiten nicht vor Ort beim Kunden bin? Dass ich nicht am eigenen Schreibtisch sitzen muss? Ortsunabhängiges Arbeiten kann sehr facettenreich sein. Ich selbst liebe es sehr mit meinem Homeoffice – gerade jetzt im Sommer – nach draußen umziehen zu können. Ich bin ungebunden von meinem Kunden und kann die Arbeitszeit raus auf den Balkon verlegen. Gerne arbeite ich auch mal am See.

Natürlich gibt es noch viele weitere Varianten. Beispielsweise kannst du auch Reisezeit nutzen, die du unterwegs zu einem Kunden bist um ortsunabhängig zu arbeiten. Auch auf Reisen im europäischen Ausland oder im Urlaub bietet sich dir die Möglichkeit ortsunabhängig zu arbeiten. Wegfallende Roaminggebühren erleichtern zusätzlich deine Online-Arbeit. Aber Achtung: Denk daran deinen Vertrag im Vorfeld umstellen zu lassen, wenn du planst aus anderen europäischen Ländern zu arbeiten. Leider stellt sich dieser in der Regel nicht von selber um. Diese Erfahrung musste ich selber machen.

Informiere dich vorher

Auf Reisen solltest du dich im Vorfeld darüber informieren, welche Gegebenheiten dich vor Ort erwarten, um dein Online-Business zu betreiben. Nicht überall besteht W-LAN Empfang. In diesem Fall kannst du auf eine vor Ort gekaufte Prepaidkarte zurückgreifen.

Du könntest auch das Internet im Gästezimmer des Hotels nutzen, wenn du auf Reisen bist und arbeiten möchtest. Diese Variante ist aber mit Vorsicht zu genießen. Mir selbst ist es oft passiert, dass die Verbindung zu schlecht war. Live-Calls mit meinen Teilnehmern waren nicht immer möglich. Backup-Lösungen können helfen.

Wie kannst du deine Aufgaben ortsunabhängig am besten gestalten?

Online zu arbeiten heißt nicht, dass du ab jetzt nur noch 100% online arbeiten wirst. Viele deiner Aufgaben kannst du auch ohne eine Internetverbindung erledigen. Mein Ziel ist es sowieso immer „best of both worlds“ sinnvoll zu verbinden. Ich selbst arbeite sehr gerne am See und verzichte gezielt darauf meinen Laptop mitzunehmen. Dort arbeite ich am liebsten ganz old-school mit einem Notizblock und Stift. Ich erstelle dann sehr gerne Grobkonzepte oder auch Notizen für die Podcastfolgen. Auch Ideen für neue Produkte und Newsletter können hier entstehen – das klassische Brainstorming. Videos und Audios erstelle ich am liebsten zuhause, da ich mich hier auf ein stabiles Internet verlassen kann. Meistens zumindest. ;-)

[Tweet „Ich liebe es ganz old-school mit Notizblock und Stift am Strand zu arbeiten. @simoneweissenbach“]

Du solltest dir überlegen, welche Aufgaben in nächster Zeit anfallen von denen du vielleicht die eine oder andere Aufgabe unterwegs erledigen kannst. Vor einer großen Reise kannst du selbst planen, welche Aufgabe du noch von zuhause erledigen möchtest und welche du auf deiner Reise bearbeiten möchtest.

Welche Tools und technischen Mittel bieten sich für ortsunabhängiges Arbeiten an?

Ein Wifi-Extender kann dir helfen dein Internetsignal zuhause zu verstärken. Das hilft, wenn du wie ich gerne vom Balkon aus arbeiten möchtest. Momentan sitze ich selbst am Schreibtisch, da meine Nachbarn im Sommer in regelmäßigen Abständen ihren Rasen mähen. Dieser Lärm ist normalerweise kein Problem, aber bei der Aufnahme einer Podcastfolge eher suboptimal. ;-)

Wenn ich unterwegs bin habe ich meinen kleineren Laptop dabei mit 13 Zoll Bildschirmdiagonale. Seit kurzem besitze ich ein neues Tablet mit Bluetooth-Tastatur. Mein Smartphone ist auch immer dabei. Das nutze ich unterwegs immer sehr gerne als Hotspot. Wenn ich unterwegs Aufnahmen mit dem Smartphone machen möchte, dann packe ich mein Ansteckmikro ein. Das ist klein und nimmt nicht viel Platz weg. Wenn ich umfangreiche Aufnahmen mit Video machen will, dann packe ich auch gerne mein richtiges USB-Mikrofon ein. In der Regel stecke ich dann auch meine kleine externe Webcam ein. Die Qualität der Aufzeichnung ist um einiges besser.

Mein Tipp: Teste deine Geräte bevor du sie auf Reisen benutzen möchtest. So kannst du beruhigt sein, wenn alles so klappt, wie du das gerne hättest.

Tool-Tipp für Telefonkonferenzen

Für Telefon-Konferenzen kannst du das kostenfreie Tool „Free conference call“ nutzen. Gerade wenn du bei Gesprächen ohne Bild arbeiten kannst. Deine Teilnehmer und auch du selbst können für die eingerichtete Telefonkonferenz eine Vorort-Telefonnummer anrufen, um sich dem Gespräch zuzuschalten. So können alle kostenfrei telefonieren, egal wo auf der Welt sie sich gerade befinden. Eine interessante Alternative auch für diejenigen, die sich noch weiter weg im Ausland befinden, wo das Inklusiv-Guthaben des Handyvertrags nicht mehr gilt. Auf meinem Smartphone habe ich ein W-LAN Finder installiert, der mir Netzwerke anzeigt, die ich für meine Arbeit nutzen kann.

Abschließend kann ich für mich sagen, dass ortsunabhängiges Arbeiten im meinem Fall sehr gut funktioniert. Für mich ist es wichtig im Vorfeld planen zu können. Wo werde ich sein? Was habe ich an den Orten zur Verfügung? Wichtig ist, dass ich meine Details im Vorfeld teste.

Meine weiteren Tipps für dich

Solltest du vorhaben dein Smartphone unterwegs als Hotspot einzurichten, dann sei dir darüber im Klaren wie hoch dein zur Verfügung stehendes Datenvolumen wirklich ist. Ich selbst hatte beispielsweise das Problem, dass ich mein Laptop mit Windows 10 mit dem Hotspot nutzte. Der Laptop hatte im Hintergrund ein automatisches Update durchgeführt und einen Großteil des Datenvolumens in nicht einmal 10 Minuten verbraucht.

Solltest du von unterwegs einen Live-Call abhalten wollen, dann sei dir ebenfalls sicher, dass dein Datenvolumen ausreichend groß ist. Die Verbindung vieler Netzwerke vor Ort ist oft nicht schnell genug. Ein Livestream mit Bild auf Facebook verbraucht in der Stunde rund 600MB. So hast du einen ungefähren Anhaltspunkt. Skypenutzung nur mit Ton und ohne Bild verbraucht in der Stunde ungefähr 70MB. Zuhause kannst du bereits recherchieren, welche prepaid-Angebote es vor Ort gibt, falls die Verbindung dort nicht so gut sein sollte.

Es gibt auch die Möglichkeit sogenannte Co-working spaces unterwegs zu nutzen, die dir eine stabile Internetnutzung ermöglichen.

Achtung Zeitverschiebung!

Beachte auch die Zeitverschiebung falls du aus dem Ausland arbeiten solltest. Besonders bei der Terminvereinbarung musst du unterschiedliche Uhrzeiten beachten. Unterschiedliche Lichtverhältnisse von Tag und Nacht können eventuelle Videoaufnahmen beeinflussen. Nutze lieber das Tageslicht um Termine per Bild abzuhalten.

Ein wichtiger Punkt: Du musst nicht alles alleine machen. Du kannst mit Assistenten – auch virtuell – zusammenarbeiten, die Zugriff auf alle deine Dokumente haben. Sie können dir im Notfall fehlende Information auch mal schnell zuspielen. Das habe ich schon mehr als einmal benötigt. ;-) . Oder sie übernehmen ganze Aufgaben für dich, die du delegierst oder dauerhaft abgibst.

[Tweet „Du musst nicht alles alleine machen. Such dir einen Assistenten – auch virtuell. @simoneweissenbach“]

Für mich kann ich abschließend sagen, dass mein Online-Trainerbusiness sehr ortsunabhängig ist. Ortsunabhängig ist allerdings wie auch schon erwähnt Definitionssache. Für mich bedeutet ortsunabhängig arbeiten zu können auch bereits auf dem Balkon sitzen zu können und Dinge zu erledigen.

Mein letzter Tipp an dich: Solltest du daran denken als klassischer digitaler Nomade völlig entspannt vom Strand aus arbeiten zu wollen, dann such dir ein Laptop mit einer extrem starken Display-Beleuchtung. Denn sonst wird das Arbeiten doch recht schwer. Und stell ihn lieber nicht in Sand. Das bekommt ihm nicht gut :-)

Herzliche Grüße

Simone Weissenbach

 

Die Links zur Folge für dich

Die Facebook-Gruppe zum Podcast „Erfolgreiche Online-Konzepte für Trainer“

 

 

 


Simone Weissenbach auf Facebook

So kannst du mir ganz einfach deine Bewertung auf iTunes hinterlassen

Natürlich kannst du den Podcast auch direkt abonnieren