Jetzt teilen:

… und warum 2017 trotzdem nicht alles anders wird. Tja, Ziel verfehlt. Sh*** happens. Warum, wieso, weshalb? Das verrate ich dir in meinem Beitrag zur Blogparade von Marit Alke: Was bleibt – was kommt?

Abgesehen von Infos, was sich bei mir getan hat und tun wird, ist es für mich auch gleichzeitig eine Reflektion des vergangenen Jahres. Meine Erkenntnisse kannst du hoffentlich für dich nutzen und nicht die gleichen Fehler machen, wie ich – und davon gab es 2016 einige. Vor allem einer hat mir sprichwörtlich fast das Genick gebrochen.

Wie willst du dich persönlich weiterentwickeln? Was ist dein Ziel?

Gerade habe ich nochmal meinen Artikel von 2016 gelesen: Ausblick 2016: Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Einiges von meinen Vorhaben habe ich genauso umgesetzt, anderes ist irgendwie auf der Strecke geblieben. Unter anderem habe ich geschrieben:

„Wenn es mir gesundheitlich wieder schlechter geht, dann werde ich auch nicht mehr so tun, als ob alles total toll und super ist. NEIN! Dann mache ich Pause und achte mehr auf mich. MEIN großes Ziel für 2016.“

Ehrlich gesagt habe ich bei diesem Ziel völlig versagt. So sehr, dass mein Business-Jahr 2016 schon Mitte Juni diesen Jahres fast vorbei war. Ich habe mich im ersten halben Jahr so verausgabt und überhaupt nicht auf meine Gesundheit gehört. Es ging mir immer schlechter und ich habe es ignoriert. Die Quittung habe ich bekommen. Darüber hatte ich auch einen Artikel geschrieben: Wenn dir Mitten im Kurslaunch die Puste ausgeht.

Wie kann man so blöd sein? Das habe ich mich mehr als einmal gefragt. Gerade schon wieder. Die Antwort habe ich noch nicht gefunden. Aber trotzdem – oder gerade deswegen wird dieses Ziel auch 2017 MEIN Ziel werden. Nicht das Einzige – aber das wichtigste. Denn wenn ich das nicht schaffe, wird das alles nicht mehr lange funktionieren. Werde ich nicht mehr lange funktionieren.

Welches Angebot lief in 2016 gut und was wird es daher weiterhin geben?

Was wieder sehr gut lief, war die 1:1 Zusammenarbeit mit meinen Kunden in Form von längerfristigen Begleitungen und in Form von eintägigen Strategie-Workshops. Die 1:1 Zusammenarbeit wird es sicherlich weiterhin geben, weil sie mir einfach unglaublich viel Spaß macht und meine Kunden so tolle Ergebnisse erzielen, auf die ich jedes Mal unglaublich stolz bin.

In 2016 habe ich meinen Online-Kurs: Technik für deinen Online-Kurs EINFACH umsetzen neu angeboten. Hier zeige ich meinen Kunden in 9 Modulen, wie sie Ihre eigene Kursidee ganz praktisch online EINFACH umsetzen können. An den beiden Gruppenstarts Anfang und Mitte 2016 haben über 50 Teilnehmer mitgebracht und ihre eigenen Online-Kurse auf die Welt gebracht. Wohoooo! Darauf  bin ich wirklich stolz. 🙂 Den Kurs gibt es inzwischen als Evergreen zum jederzeit starten und zweimal im Jahr als Gruppenstart. Das wird es definitiv auch weiterhin so geben.

Was lief nicht so wie gewünscht? Was wirst du im nächsten Jahr weglassen?

Letztes Jahr war eins meiner Ziele, verstärkt Kooperationen einzugehen. Habe ich gemacht – ist schief gelaufen. Schief gelaufen im Sinne von: Es war sehr anstrengend und hat unglaublich viel Kraft gekostet. Nicht in jedem Fall, aber in einigen. Warum? Tja, erst in der Zusammenarbeit wurden unterschiedliche Arbeitsweisen sehr deutlich. Zusagen wurden nicht eingehalten und es gab viele, viele Missverständnisse.

Ich habe schon darüber nachgedacht, ob ich einfach nicht (mehr) in der Lage bin, gut mit anderen zusammenzuarbeiten, aber das ist Quatsch. Immerhin gibt es auch Beispiele, in denen es sehr gut funktioniert. Es lag garantiert auch nicht immer an einer Seite, dass es nicht geklappt hat. Auch hieraus habe ich gelernt. Bin ja lernfähig – manchmal… 😉

Welche Produkte, Kurs, Programme oder Pakete sind in Planung?

2016 habe ich sehr viel ausprobiert, Geld in Tools investiert, Social Media Kanäle getestet, Angebotsformen ausprobiert,… Oft habe ich mir gedacht, wenn mal wieder was nicht (gut) funktioniert hat oder ich von viel zu vielen Optionen überfordert war: Warum hat mir das eigentlich keiner vorher gesagt??? Naja, hat wahrscheinlich jemand.  Mal einer hier, mal einer da… Aber irgendwie habe ich mich immer mal wieder verlaufen vor lauter Tipps hier und Tipps da. Es kam einfach von zu vielen unterschiedlichen Seiten.

Genau deswegen war ich wahrscheinlich gleich Feuer und Flamme, als mich Stephanie Kempe und Kathrin Grauert mit einer neuen Idee angesprochen haben, in der es genau darum ging: Online-Business-Starter zu begleiten und zwar nicht nur von einer Seite, sondern von dreien. Es geht um die technische Umsetzung und Tools für das Online-Business (mein Part) aber auch um Motivation und Power (Stephanies Part) und gaaaaaanz wichtig, wenn mal wieder alles zu viel wird: um Balance und Ausgleich (Kathrins Part). Also 3 in 1 sozusagen. 🙂

online-wunder-weiberDie OnlineWunderWeiber waren geboren. Momentan gibt es dazu unsere Facebook-Gruppe, diese allerdings nur für die Ladies. Schau gerne mal vorbei, wenn du Online-Business-Starterin bist, denn bis zum 22. Januar ist die Gruppe völlig kostenlos. Du bekommst hier dreimal pro Woche Input von uns, hast Platz für deine Fragen und bekommst Unterstützung durch inzwischen schon weit über 100 WunderWeiber. Ganz nach unserem Motto: Du bekommst, was du brauchst! 😉

Bald wird es auch unseren Online-Kurs „Dein Durchbruch“ geben. Hier entsteht gerade ein Kurs für dich, wenn du JETZT mit deinem Online-Business richtig loslegen möchtest. Auch dazu bald mehr.

Ich gebe zu, dass auch unsere Kooperation für mich am Anfang nicht ganz einfach war, weil sich sehr schnell herausgestellt hat, dass wir extrem unterschiedlich sind. ABER: Wir haben es geschafft, diese Unterschiedlichkeit zu unserem Vorteil zu nutzen und ich bin überzeugt, dass unsere Kunden davon noch mehr profitieren werden – denn auch sie sind alle anders.

Wie wirst du dein kostenloses Angebot weiterentwickeln?

Auf meiner Seite wird es künftig weiterhin Blogartikel geben – aber nicht nur. Bald startet endlich mein Podcast und darauf freue ich mich schon meeeeega! 😀 Ich quatsche einfach noch lieber, als ich schreibe. 😉

Auch meine Interview-Reihe „Behind the Scenes“ werde ich weiterführen. In 2016 habe ich schon Interviews mit Alka Celic, Christin Prizelius, David Goebel, Silvia Heimburger und Dr. Nidal Moughrabi geführt. Neben meiner Website werde ich die Interviews künftig auch über Youtube veröffentlichen. Überhaupt möchte ich die verschiedenen Social Media Kanäle, die ich nutze, viel stärker miteinander verknüpfen.

Webinare wird es natürlich auch wieder einige geben, da die mir auch einfach viel zu viel Spaß machen. Ich habe mir da was cooles ausgedacht, aber dazu bald mehr…

In den Social Media habe ich in 2016 viel ausprobiert. Am aktivsten werde ich über Facebook bleiben. Hier bekommst du regelmäßig Tipps über alles, was mit Online-Kursen zu tun hat. Was mir auch Spaß macht, ist Instagram und neu hinzukommen wird Pinterest. War leider immer noch nicht so ganz über Stiefkind-Rolle hinaus gekommen ist, ist Twitter. Aber hey, das ist okay.

Welche wesentlichen Erkenntnisse hast du über dein Online-Business gewonnen?

Ich habe viel aufgebaut, viele Inhalte geschaffen und Angebote entwickelt. Jetzt ist es an der Zeit, diese Dinge stärker zu systematisieren und auch ein Stück weit zu automatisieren und meine Ressourcen zu bündeln. Wie auch schon 2015 ist die Zeit noch immer mein größter Engpass. Nein, stimmt eigentlich nicht. Mein eigener Anspruch ist das. Er macht mir das Leben immer wieder schwer. (Ich arbeite daran…) Aber gleich danach kommt die Zeit. Daher möchte ich 2017 wenige Dinge ganz neu entwickeln, als vielmehr das Bestehende optimieren. Dazu gehören Angebote, aber auch Prozesse und Strukturen.

Die allerwichtigste Erkenntnis über mein Online-Business 2016 war aber folgende: Es funktioniert! Das war das Ziel. Das macht mich superfroh.  Obwohl mein Businessjahr zwar unfreiwillig bereits Mitte des Jahres fast komplett zum Erliegen kam und ich dann drei Monate komplett (Zwangs-) Pause gemacht habe/ machen musste, konnte ich (gut) von meinem Online-Business leben. Wenn ich es jetzt noch schaffe, alles in die richtigen Bahnen zu lenken und nicht wieder komplett über meine Kräfte und die Gesundheit zu gehen, wird das richtig genial und noch mehr Spaß machen.

Die Grundlagen sind gelegt. Obwohl ich 2016 bei meinem wichtigsten Ziel versagt habe, wird trotzdem nicht alles anders werden. Vieles war schon sehr gut und hat optimal funktioniert. Am Rest arbeite ich – wieder.

2017 ist und wird spannend. Ich freu mich drauf! Was hast du so vor? Was ist dein Ziel? Schreib mir gerne in die Kommentare, ich bin gespannt!

Herzliche Grüße
Simone Weissenbach

 

PS: Die Lady-Online-Business-Starter sind ganz herzlich in die bis zum 22. Januar 2017 kostenlose Facebook-Gruppe der OnlineWunderWeiber eingeladen. Einfach mal vorbeischauen. 🙂 Wir freuen uns auf euch!

online-wunder-weiber-2

 

Simone
Folge mir

Simone

Ich bin Simone Weissenbach und ich unterstütze andere Trainer und begeisterte Wissensvermittler bei der Entwicklung von individuellen Online-Konzepten – damit sie mit viel Erfolg und Spaß noch mehr erreichen können. Mehr Menschen. Mehr Freiheit. Mehr Zeit. Mehr Geld.

Meine Erfahrungen und Tipps gebe ich auf meinem Blog und in meinem Podcast weiter. www.simoneweissenbach.com
Simone
Folge mir
Jetzt teilen:

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gesetzt, um dir das bestmögliche Nutzungserlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung deiner Cookie-Einstellungen verwendest, oder unten auf "Okay" klickst, dann erklärst du dich mit diesen einverstanden.

Schließen