Ich liebe Blogparaden, weil sie unglaubliche Vielfalt in ein Thema bringen und ich liebe die Möglichkeiten, die Online-Kurse bieten. Was hätte da näher liegen können, als eine Blogparade: Online-Kurse ins Leben zu rufen?

Wie war und bin ich fasziniert, wie unterschiedlich das Thema von den Teilnehmern angegangen worden ist. Ich habe Artikel zu den verschiedensten Facetten von Online-Kursen bekommen. Es ging sowohl um konkrete Beispiele, als auch um Vorteile, Vorurteile, Fehler, Aufbau, Didaktik, Struktur, Tipps und Best Practice.

[Tweet “Die verschiedenen Facetten von Online-Kursen.@SW_Weissenbach”]

Aha-Erlebnisse in der Blogparade

Auch für mich persönlich gab es wieder mehr als ein Aha-Erlebnis. Auch das liebe ich an Blogparaden, dass sie den eigenen Horizont zu einem Thema erweitern und bereichern. Mein größtes Aha-Erlebnis dieses Mal war der Artikel von Maria Husch. Sie schrieb über den Zusammenhang von Online-Kursen und Raumgestaltung (“Raumgestaltung für Online-Kurse als Schlüssel zum Erfolg: Die 6 wichtigsten Tipps für Onlineunternehmer und Kursteilnehmer.“). Themen, bei dem ich im ersten Moment Zweifel hatte, wie die wohl zusammenpassen können. Nachdem ich Marias Artikel gelesen hatte, habe ich mich gefragt, wie ich jemals Zweifel daran haben konnte, dass die beiden Themen ganz eng zusammengehören. Aus dieser Erkenntnis ist auch eine Kooperation mit Maria entstanden, aber dazu gibt es bald mehr. ;)

Falls du dich jemals fragen solltest, warum du unbedingt ein Bügelbrett für die Erstellung deines Online-Kurses nutzen solltest, dann lies mal den Artikel (Meine Top-Tipps für deinen ersten Online-Kurs) von Karin Wess. ;-) Obwohl ich es hasse zu bügeln und mein Bügelbrett schon vor Jahren in den Keller verbannt habe (gut schütteln, wenn die Wäsche noch nass ist, reicht meistens…) habe ich es trotzdem nicht im letzten Sperrmüll entsorgt – weil ich vorher Karins Artikel gelesen hatte.

Ein Thema, dass mich persönlich gerade sehr beschäftigt, ist der Artikel von Claudia Kauscheder (Wie ein Online-Kurs erwachsen wird”) über die Launchphasen von Online-Kursen. Diese Phasen sind sehr intensiv und anstrengend. Irgendwann stellt sich dann bei jedem Online-Kurs die Frage, ob es so in dieser Form noch weiterlaufen soll oder welche Alternativen in Fragen kommen können. Claudia zeigt eine auf und ich bin gespannt auf ihre Erfahrungen damit.

Katharina Lewald mit dem Artikel (Die zwei schlimmsten Fehlannahmen über Onlinekurse (Fall bitte nicht drauf rein!)), Mirko Dahlke mit (Onlinekurse und ihre Mythen: Wie du „typische Anfängerfehler“ beim Erstellen deines Onlinekurses vermeidest) und ich selber haben über Fehler, Fehlannahmen und Mythen von Online-Kursen geschrieben. Die Artikel decken eine schöne Bandbreite der Dinge ab, die man sich sparen kann oder auf die man unbedingt achten sollte, wenn man selbst eigene Online-Kurse erstellt.

Große Vielfalt in Online-Kursen

Letztens hat in einer Facebook-Gruppe jemand gefragt, ob es auch Online-Kurse gibt, die sich nicht mit Online-Marketing und ähnlichen Themen befassen. Auch hier hat die Blogparade sehr viel von der Bandbreite gezeigt, die möglich ist. Es sind definitiv nicht nur Online-Kurse zum Online-Marketing!

[Tweet “Es gibt definitiv nicht nur Online-Kurse zum Online-Marketing!@SW_Weissenbach”]

Neben dem Angebot von Maria Husch (http://mariahusch.com), die sich mit Raumgestaltung befasst, bietet Beatrice Drach (http://www.beatrice-drach.com) Sportangebote an. Alka Celic (http://csr-ce.de) hat einen online Crowdfunding Master entwickelt. Martin Feigenwinter (http://www.feigenwinter.com) entwickelt ein Mentaltraining für Sportler nach dem Züricher Ressourcenmodell und Judith Torma (http://rhetorikblog.com/) bietet Rhetoriktrainings an – nur um mal ein paar wenige zu nennen.

In vielen Artikeln werden die Vorteile von Online-Kursen beleuchtet. Zum einen allgemein, zum anderen auf bestimmte Zielgruppen bezogen, beispielsweise Mütter (Warum ich Online-Kurse für Mütter so toll finde) oder Menschen, die beim Lernen auf eine große Orts- und Zeitunabhängigkeit Wert legen.

Artikel in der Blogparade

Das Thema Online-Kurse wurde von den unterschiedlichsten Seiten beleuchtet. Alle Artikel finden sich hier noch einmal in der Übersicht:

Nummer 1: Anja Röck mit dem Artikel: Online Kurse und meine eigenen Erfahrungen – Nähkästchengeplauder… Vielen Dank für die Einblicke in den persönlichen Weg zu den Online-Kursen.

Nummer 2: Im zweiten Blogparadenbeitrag Online-Kurse – das sind meine Erfahrungen gibt Josef Altmann aus seinen Erfahrungen heraus viele gute Tipps zum Thema Online-Kurse.

Nummer 3: Was Online-Kurse mit Dönern zu tun haben? Mark Oswald verrät es dir in seinem Artikel: “Wie ich plötzlich Geld im Schlaf verdiene und was ein Döner damit zu tun hat.”

Nummer 4: Sonja Schnatzer gibt in Ihrem Artikel “Online-Kurse ein Geschenk des Himmels – äh der Technik” zahlreiche gute Tipps aus Teilnehmer- und aus Anbietersicht. Lies, warum die Ankündigung von 20 Stunden tollem Videomaterial im Online-Kurs nicht unbedingt ein tolles Verkaufsargument sein muss.

Im Beitrag Nummer 5: Online Kurse: Nie mehr ohne! schreibt Eva Peters, die den Onlinekurse-Kompass initiiert hat über ihren Weg zu den Online-Kursen. Neben zahlreichen Tipps erfährst du, warum Eva nicht den ganz direkten Weg gegangen ist.

Nummer 6: In ihrem Artikel So lernen Sie mit Online-Seminaren für die Karriere beschreibt Anke Felbor von Learn Now, wie du gute Online-Kurse erkennst und teilt einige Tipps zum Online-Lernen mit dir.

In Artikel Nummer 7 kündigt Martin Feigenwinter seinen ersten Online-Kurs an. Du bist Sportler, hast nicht viel Zeit und willst am Tag der Tage deine volle Leistung abrufen? Dann lies Martins Beitrag Online-Kurs: Wie du ohne viel Freizeit lernst, deine Ressourcen gewinnbringend zu nutzen”

Mein neuer Artikel ist gleichzeitig Beitrag Nummer 8 in meiner Blogparade. Ich verrate dir meine größten Fehler in Online-Kursen und wie du sie vermeiden kannst: Hätte ich das vorher gewusst… Meine 6 größten Fehler in Online-Kursen und wie du sie vermeidest

Auch Katharina Lewald ist mit ihrem Artikel: Die zwei schlimmsten Fehlannahmen über Onlinekurse (Fall bitte nicht drauf rein!) in der Blogparade: Online-Kurse als Beitrag Nummer 9 dabei. Sie räumt mit zwei hartnäckigen Mythen auf und hat absolut Recht!

Nummer 10Vera Rosenauer erzählt dir in Warum ich Online-Kurse für Mütter so toll finde welche Vorteile Online-Kurse für Mamas (und natürlich auch Papas :-) ) haben.

In ihrem Beitrag Das Grundprinzip von Online-Kursen und warum es so nützlich ist erklärt dir Sabine Maennel, was es mit dem Filter in Bezug auf Online-Kurse auf sich hat und warum du den berücksichtigen solltest, wenn du mit deinem Online-Kurs Erfolg haben möchtest. Das ist übrigens die Nummer 11. :-)

Auch Christin Prizelius ist mit ihrem Artikel „Über die neue große Möglichkeit unser Wissen in die Welt zu bringen und Menschen zu erreichen“ als Beitrag Nummer 12 in der Blogparade dabei. Du bekommst eine Menge gute Tipps von Christin.

In “Endlich entspannt Lernen und die Rhetorik entdecken – die Lösung online Seminare”Nummer 13 in der Blogparade zieht Judith Torma einen lesenswerten Vergleich zwischen einem Rhetorik-Präsenztraining und einem Rhetorik-Online-Kurs. Es gibt jede Menge Argumente, die für den Online-Kurs sprechen! :-)

Die Beiträge in der Blogparade sind so vielfältig, das ist einfach nur toll! In Artikel Nummer 14  Raumgestaltung für Online-Kurse als Schlüssel zum Erfolg: Die 6 wichtigsten Tipps für Onlineunternehmer und Kursteilnehmer.” bringt Maria Husch zwei Themen zusammen, die auf den ersten Blick gar nicht so viel miteinander zu tun haben:  Online-Kurse und die Raumgestaltung. Nachdem du den Artikel gelesen hast, wirst du dich fragen, wie du Zweifel haben konntest, dass die beiden Themen zusammen gehören.

Nummer 15 kommt von Claudia Kauscheder Wie ein Online-Kurs erwachsen wird”. Du erfährst, warum Claudia für ihren Online-Kurs keinen großen Launch mehr durchführen wird – obwohl der Kurs erfolgreich ist. Warum? Lesen! ;-)

Auch Elke Schwan-Köhr ist mit Beitrag Nummer 16: “Blogparade Online-Kurse: Neue Möglichkeiten für Teilnehmer und Anbieter” in der Blogparade dabei. Du erfährst von Elkes Herausforderungen bei der Erstellung ihres eigenen Online-Kurses – und ihren Lösungen.

Steffi Meise beschreibt sehr schön, was gute Online-Kurse eigentlich ausmacht und wo die Herausforderungen liegen. Artikel Nummer 17Corporate Learning – 5 Erfolgsfaktoren, für einen guten Online-Kurs.

Nummer 18 kommt von einem Blog, der noch gar nicht online ist. :-) Mirko Dahlke hat gemeinsam mit Christian Gursky das Projekt deinonlinekurs.com ungesetzt. Sie sind mit dem Artikel Onlinekurse und ihre Mythen: Wie du „typische Anfängerfehler“ beim Erstellen deines Onlinekurses vermeidest in der Blogparade dabei. Ich bin schon auf euer Projekt gespannt!

Beitrag Nummer 19 Ein Onlinekurs – DIE Chance für persönliche Weiterentwicklung hat Manuela Csikor geschrieben. Ihre Sätze “Wuah, ich kann meine Stimme nicht selber anhören” oder “Video??!? Neee, nee, das mach ich mal irgendwann” hätten von mir sein können! :-D

Gaby Lügger berichtet in Artikel Nummer 20 Warum sind Onlinetrainings phantastisch? von ihrer Begeisterung für Online-Kurse und verschiedenen Möglichkeiten zum direkten Austausch mit den Teilnehmern.

Monika Richrath  hat Bibbern vor der Prüfung als Beitrag Nummer 21 der Blogparade gewidmet. Monika hat einen Online-ETF-Kurs für Menschen mit Prüfungsangst entwickelt.

Artikel Nummer 22 Lebenslanges Lernen und was mein Hund damit zu tun hat stammt von Alka Celic. Sie erzählt hat einen Online-Kurs zum Thema Crowdfunding entwickelt und verrät dir, was ihre größte Herausforderung bei Online-Kursen ist.

Andreas Stocker beschreibt in seinem Beitrag Nummer 23 Mein erster eigener Online Kurs und was ich aus diesem Kurs lernte seinen gesamten Weg von seinem Warum bis hin zu 7 wertvollen Learnings.

Körperliche und mentale Fitness passen perfekt in Online-Kurse. Wie? Das verrät dir Beatrice Drach in Nummer 24 KANNST DU AUCH ONLINE IN BEWEGUNG KOMMEN?

Petra Prosoparis empfiehlt dir im Beitrag Nummer 25 Warum Online-Kurse für Mütter ideal sind ihre Top-Online-Kurse und verrät dir, warum sie (auch oder gerade) als Mama Online-Kurse so genial findet.

Artikel Nummer 26 MACH ES TÄGLICH UND AM BESTEN ZU ZWEIT! Offline- und Online-Training optimal kombinieren stammt von Astrid Kutrzeba. Sie verrät dir “die eine Sache”, die dein Training erfolgreich macht – egal, ob online oder offline! 

Den Abschluss der Blogparade Online-Kurse macht Karin Wess. Karin gibt dir in Beitrag Nummer 27 Meine Top-Tipps für deinen ersten Online-Kurs ihre 12 besten Tipps. Warum ich jetzt sogar darüber nachdenke, mein Bügelbrett wieder aus dem Keller zu holen, erfährst du, in Karins Artikel. ;-)

Das Ergebnis der Blogparade findet sich im über 140 Seiten umfassenden E-Book zur Blogparade. Ich danke allen Beteiligten ganz herzlich. Ohne euch wäre das Werk nicht das, was es nun ist. Ihr habt einen großen Teil dazu beigetragen, die große Bandbreite des Themas aufzuzeigen und das Ergebnis ist einfach grandios geworden!

Von Herzen Danke an alle Autoren und liebe Grüße

Fazit Blogparade

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?