Ich bin mir ziemlich sicher, dass wenn du schon einmal darüber nachgedacht hast deinen Online-Kurs zu optimieren auch bei dir dieser Gedanke aufkam: „Boah nein, da habe ich jetzt keine Zeit und keinen Nerv dazu.“

 

Sicherlich hast du schon unglaublich viel Zeit in deinen Online-Kurs investiert. Zum einen für die Erstellung, als auch für die Vermarktung und für die eigentliche Durchführung. Trotzdem hast du leider noch nicht die Resultate bekommen, die du dir eigentlich gewünscht hättest. Bei mir leuchtet dann sehr schnell die rote Lampe auf: Moment mal, Aufwand und Ertrag – da passt etwas nicht so ganz zusammen!? Hab ich schon mal erwähnt, dass ich in einem gefühlt früheren Leben mal BWL studiert habe? ;-) Auf der anderen Seite denke ich mir dann wieder „Okay, manchmal muss man auch ein paar Experimente machen, um zu wissen, was wirklich funktioniert und echte (und eigene) Erfahrungen sammeln.“

Kein Erfolg? Ein neues Online-Format muss her

 Viele meiner Kunden denken in diesem Fall schnell über ein neues Online-Format nach. Aber hey, beißt sich die Katze nicht jetzt genau selbst in den Schwanz? Schließlich hast du schon jede Menge Zeit investiert. Zeit, welche du jetzt noch einmal in ein neues Online-Format stecken möchtest? Denk doch lieber mal über eine Kursoptimierung und einen zweiten Launch nach. Als Anregung oder zur Überzeugung möchte ich dich hier auf meine Folge zum Thema Lebenszyklus eines Online-Kurses aufmerksam machen.

Ich selbst kenne dieses Gefühl sehr gut, denn auch ich habe die Überarbeitung meines Online-Kurses sehr lange vor mir hergeschoben. Aber ich kann dir sagen: Es ist gar nicht so schlimm und oft geht es viel schneller als du denkst. Wenn du weißt, was und wie du es machen musst, dann ist es ganz einfach. Und das wichtigste: Meine Erfolge haben mich nach dem zweiten Launch einfach nur bestätigt.

Auch wenn du schon jede Menge Zeit in deinen Kurs investiert hast, dann möchte ich dir ans Herz legen, dass du vielleicht auch gerade deshalb deinen Kurs noch einmal rausholst, schaust an welchen Ecken und Enden du ihn optimieren kannst und ihm eine zweite Chance gibst.

 

Meine Gründe, um dich von deiner Kursoptimierung endgültig zu überzeugen

 

  1. Du hast schon einen Großteil geschafft

Du hast den Kurs schon getestet, die Module sind (größtenteils) fertig, die Mailtexte für deinen Launch sind bereits formuliert, deine Launchideen stehen schon parat. Vielleicht hast du auch schon das Grundgerüst für eine mögliche Challenge parat oder die Struktur für ein eventuelles Webinar. Du siehst, du hast schon jede Menge geschafft. Wäre es nicht schade jetzt diese ganze Arbeit einfach in die Ecke zu stellen?

 

  1. Es sind gar nicht so viele Stellschrauben, du brauchst nur an den richtigen zu drehen

Viel zu häufig besteht die Angst oder auch die Gefahr zu glauben, neue oder noch mehr Inhalte entwickeln zu müssen. Aber das musst du häufig gar nicht. Höre dir dazu auch gerne noch einmal diese Folge an, um zu erfahren, dass weniger manchmal mehr ist. Denn es gibt so viel mehr Optimierungsmöglichkeiten, die aus meiner Sicht oft viel mehr Sinn machen. 

 

  1. Du musst nicht alles alleine machen

Es gibt wunderbare Möglichkeiten Aufgaben auszulagern, wenn das Grundgerüst deines Kurses bereits steht. Vielleicht hast du einen Mitarbeiter oder du suchst dir eine persönliche, virtuelle Assistenz? Denk darüber nach und du wirst sicherlich einige Aufgaben finden, die du delegieren kannst. Wir sind leider viel zu oft der Meinung, dass wir alles selber machen müssen. Das ist aber nicht so. Höre dir dazu gerne nochmal das Interview von letzter Woche mit meiner virtuellen Assistenz Tanja an. Wir sprechen unter anderem darüber, wohin du deine Aufgaben auslagern kannst und du erfährst, wie du Aufgaben delegieren solltest, damit du auch die gewünschten Ergebnisse bekommst.

 

  1. Batching – Fasse gleiche oder gleichartige Aufgaben zusammen.

Das ist ein weiterer, wichtiger Punkt, um Aufgaben viel schneller zu erledigen. So kannst du unglaublich viel Zeit bei deiner Kursoptimierung sparen. Auch zu diesem Thema wirst du einiges in meinem neuen Online-Programm erfahren.

 

  1. Du musst das Rad nicht neu erfinden

Du kannst Inhalte, die du vielleicht zu einem früheren Zeitpunkt schon einmal in einem anderen Kurs verwendest hast, wieder benutzen. Dieses Konzept nennt sich Repurposing und eignet sich genial dazu, um Zeit zu sparen.

 

  1. Vielleicht hast du zu viel Zeit in die falschen Tätigkeiten investiert?

Das meine ich jetzt gar nicht böse, aber vielleicht lohnt sich ein genauerer Blick. Denn es ist gar nicht schlimm, wenn das so war, denn auch mir ist es schon so ergangen. Schlimm wäre es nur, wenn du es nicht schaffst daraus zu lernen und versuchst die Dinge beim nächsten Mal anders zu machen.

 

  1. Kennst du etwas, das wirklich beim allerersten Mal ganz perfekt geklappt hat?

Wahrscheinlich nicht und deswegen wäre es eine absolute Verschwendung von Zeit, Energie und von Ressourcen, wenn du deinem Kurs keine zweite Chance geben würdest. Wäre es nicht wirklich schade, wenn du jetzt alles aufgibst, um etwas völlig Neues zu starten?

 

Ich verstehe sehr gut, dass du nicht mehr so viel Zeit investieren magst und auch nicht mehr kannst.  Denn ich vermute mal, langweilig ist dir genauso wenig, wie mir? Wir haben definitiv jede Menge zu tun, aber wir wollen auf Dauer natürlich nichts tun, was vergebliche Liebesmüh ist oder Beschäftigungstherapie!

Aber: Ich bin mir völlig sicher: Dein Online-Kurs hat noch viel mehr Potenzial für dich UND natürlich deine Teilnehmer, dass es unglaublich schade wäre, dies nicht zu nutzen. Zum einen natürlich für deine Teilnehmer, den der richtige Teilnehmer BRAUCHT deinen Kurs. Zum anderen natürlich für dich. JETZT hast du die Erfahrung und das Know how, das du brauchst, um den Kurs so großartig zu machen, wie du es dir gewünscht hast.

Gib deinem Kurs eine echte Chance, auch wenn es beim ersten Mal nicht so gut geklappt hat. Es braucht einfach einen ersten Durchlauf, um zu wissen, was du noch optimieren kannst oder auch solltest, auch wenn du einen Betatest gemacht hattest. 

 

Am 28.05. startet mein neues Online-Programm “PIMP YOUR ONLINE-COURSE | Einfacher verkaufen durch bessere Kurse”, in dem ich dir ganz genau zeige, wie du deinen Kurs einfach und viel schneller, als du denkst, optimieren kannst. Wenn du schon einen Kurs hast, dann fängst du jetzt nicht mehr bei 0 an, sondern bei vermutlich 70 – 80 %.  Ich zeige dir alles, was in den letzten Jahren sehr erfolgreich für mich und meine Kunden funktioniert hat. Das Online-Programm ist die Quintessenz meiner 18jährigen Trainer-Erfahrung und meines ganzen Know-Hows. Kompakt und struktuiert für dich auf den Punkt gebracht. Optimiere deinen Kurs und verkaufen ihn künftig viel einfacher. Und damit meine ich unstressiger UND erfolgreicher! Alle Infos zu meinem neuen Online-Programm findest du hier: PIMP YOUR ONLINE-COURSE | Einfacher verkaufen durch bessere Kurse.

 

Herzliche Grüße und gib deinem Online-Kurs eine echte Chance. Es lohnt sich! :-)

 

Simone Weissenbach

 

Die Links zur Folge für dich

 

Alle Infos zu meinem neuen Online-Programm

 

Alle bisherigen und künftigen Artikel zur Optimierung deines Online-Kurses in der Übersicht

 

Hier findest du meine Folge zum Thema “Lebenszyklus eines Online-Kurses”

 

Höre gerne noch einmal in meine Folge 48 rein, wenn du wissen willst warum weniger manchmal mehr ist

 

Simone Weissenbach auf Facebook

 

 

So kannst du mir ganz einfach deine Bewertung auf iTunes hinterlassen

 

Natürlich kannst du den Podcast auch direkt abonnieren

 

 

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?